Stahlbrücke kleiner Plöner See Diese Seite drucken! Diese Seite weiterempfehlen!
Korrosionsschutzarbeiten

Information


Bauherr:
Straßenbauamt

Bauzeit:
Juli 2000 - Oktober 2000

Sanierungsvolumen:
3.200,00 qm Stahlflächen

  pic_Brueckensanier2.jpg
 
STAHLBRÜCKE KLEINER PLÖNER SEE
Korrosionsschutzarbeiten gemäß ZTV-KOR
 

Das Brückenbauwerk Nr. 2 (Einfeldträger aus Stahl) überführt die Bundesstraße 76, km 27,418 westlich von Plön über den Kleinen Plöner See mit einer Gesamtlänge in der Brückenachse gemessen von 102,00 m. Die B 76 ist die Verbindung zwischen Eutin und Kiel. Der 1976 aufgetragene Korrosionsschutz bei dem Neubau der Brücke von 1975 bis 1976 ist im Laufe der Jahre aufgebraucht und stellt keinen dauerhaften Schutz mehr dar.

Bei der Instandsetzung des Korrosionsschutzes sind die gesamten Hohlkasteninnenflächen gestrahlt und mit einer Grund- und Deckbeschichtung versehen worden. Diese Maßnahme wurde nach den Grundsätzen der ZTV-KOR durchgeführt.

Im weiteren Verlauf wurden die Gesimsflächen, Verankerungskonstruktion der Fahrbahnübergänge, Geländer und Vorborde mit einem neuen Korrosionsschutz versehen. An die Einhausung der Flächen wurden erhöhte Anforderungen gestellt, da sich der Brückenkörper im Gewässerschutzgebiet befindet.

 
< zurück

Newsletter
Newsletter bestellen:
  Im HTML-Format?