Fachhochschule Bergedorf Diese Seite drucken! Diese Seite weiterempfehlen!
Fassadensanierung

Information






Bauherr:
Freie und Hansestadt Hamburg Hochschulamt

Bauzeit:
März 1996 bis April 2000

Sanierungsvolumen:
ca. 19.000 qm Fläche

  pic_betoninstand.jpg
 
FACHHOCHSCHULE BERGEDORF
Lohbrüggerkirchstraße, Hamburg
 

Die Fachhochschule Bergedorf wurde im Jahr 1968 in einer Stahlbetonskelettbauweise erbaut. Die Stahlbetonelemente wurden als Fertigbauteile hergestellt, zur Baustelle geliefert und dort montiert. Anschließend wurden die Kassettendecken in Ortbeton hergestellt. Als Fluchtwege wurden Fluchtbalkone an der Außenseite der Aluminiumfassade hergestellt. Diese wurden auf Konsolen der Stützen gelagert. Auf Grundlage einer vom Bauherrn durch geführten Untersuchung wurde eine Ausschreibung erstellt, in der die Außenbauteile der Fachhochschule instandgesetzt werden sollten. Hierbei galt es vornehmlich, die Fluchtbalkon-Fertigteile und die Auflagerkonsolen, die im Außenbereich lagen, wiederherzustellen.

Im Zuge der Instandsetzung wurde weiterhin die gesamte Entwässerung an der Fassade geändert. Hierfür wurden Gefälleestriche auf den Fluchtbalkonen hergestellt.

Die Entwässerung der Aluminiumfassade, die bisher über die gesamte Fassade entwässert wurde, wird jetzt geschoßweise auf die Fluchtbalkone entwässert. Im Zuge der Instandsetzung wurde eine vollflächige Aluminiumreinigung der gesamten Fassade durchgeführt. Die Instandsetzung wurde unter laufendem Schulbetrieb durchgeführt.

 
weiter >

Newsletter
Newsletter bestellen:
  Im HTML-Format?