Krohnstiegtunnel Diese Seite drucken! Diese Seite weiterempfehlen!
Betoninstandsetzung

Information

Bauherr:
Freie und Hansestadt Hamburg Brücken- und Ingenieurbau

Bauzeit:
6 Monate in den
Jahren 98/99

Sanierungsvolumen:
ca. 2.700 qm Fläche
ca. 2.300 m Risse

  pic_betoninstandhalt.jpg
 
Krohnstiegtunnel
im Zuge der Querverbindung zum Flughafen Hamburg
 

Der Krohnstiegtunnel, unter Hamburgern der Flughafentunnel genannt, verläuft unterhalb der Start- und Landebahn Nord. Der Tunnel ist der Zubringer von der BAB A7 zum Flughafen und dem östlichen Hamburg. Der Tunnel hat eine Länge von ca. 450 m. Dieser Tunnel hat zwei Fahrstreifen Richtung Osten und einen separaten Fuß- und Radwegtunnel. Zur Sanierung wurde hier der Fuß- und Radwegtunnel für die Betoninstandsetzung ausgeschrieben.

Die Bauwerksuntersuchungen der FHH haben ergeben, dass zahlreiche Risse und Schadstellen in der Tunneldecke waren. Hierbei galt es, die Tunneldecke zu sanieren. Die Sanierung mußte so durchgeführt werden, dass der Fuß- und Radwegverkehr ständig aufrechterhalten wurde. Die Risse an der Tunneldecke wurden im Niederdruckverfahren nach ZTV-Riss verpreßt. Anschließend wurde die Tunneldecke mit einem Oberflächenschutzsystem OS-C versehen. Die Maßnahme wurde parallel mit der Fahrbahndeckensanierung im Straßentunnel durchgeführt.

 
weiter >

Newsletter
Newsletter bestellen:
  Im HTML-Format?